We mind me verbindet die Theorie mit der Praxis: unsere Hoodys, Kleider, Hemden etc sind mit einem Spruch bestickt: zb. „tell me what you want“ und erinnern uns in diesem Fall daran, dass unsere kleinen Kinder ein „nein/nicht“ schlichtweg neurologisch nicht verarbeiten können -Mama und Papa also besser positiv formulieren: Tell me what you want- not, what you don’t.

 

Ein „take a deep breath“ wird uns helfen, besonnen nach kurzer Atempause zu reagieren, statt in der Überforderungssituation vorschnell loszupoltern oder Konsequenzen zu verhängen, die wir dann schwer einhalten können.

 

So werden die Klamotten unserer Kinder zum friendly reminder